Friedensbildung

Frieden will gelernt sein.

Friedensbildung zieht sich als ein Aspekt für Friedensarbeit durch die gesamte Arbeit der AGDF und ihrer Mitgliedsorganisationen.

Wenn Freiwillige in den Friedensdienste in andere Ländere entsandt werden, ist das gemeinsame Lernen mit der wichtigste Punkt. Politische Kampagnen und Friedensarbeit vor Ort besteht immer auch aus Bildungsangeboten, nur wer bescheid weiß und kompetent ist kann friedenspolitisch was bewegen. Das gilt für alle Lebensalter - das beginnt im Kindergarten, ist wichtig in der Schule und in der Jugend- und Erwachsenenbildung und betrifft die formale wie auch die nonformale Bildung.

Die AGDF ist derzeit als Träger an zwei Projekten der Friedensbildung beteiligt:

Friedensbildung, Bundeswehr und Schule
Ein Projekt, das die Friedensbidlung an Schulen stärkt

Zivil statt militärisch
Friedensfachkräfte machen nach ihrer Rückkehr regionale Bildungsarbeit für Jugendliche und Erwachsene