Christliche Friedensarbeit hat Geschichte

Tagung zu 50 Jahre Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden

Fast 50 Teilnehmer*innen, ältere und jüngere Friedensengagierte, Historiker/innen und Laien kamen am 28./29. März 2019 in Bonn zusammen, um im Rückblick auf 50 Jahre AGDF die Erfahrungen und Entwicklungen von Friedensdiensten, Friedensbewegung, ökumenischer Friedensarbeit vor dem Hintergrund der politischen und kulturellen Umbrüche dieser Jahrzehnte zu reflektieren.

Themen der Tagung waren u.a.

 

  • 1968 / 1969: Gründung der AGDF - Hintergrund & Vorgeschichte, Motivationen & Erwartungen

  • Die AGDF in der Friedensbewegung in den 1980er Jahren: Massenproteste gegen atomare Mittelstreckenraketen und Abschreckung

  • Christliche Friedensarbeit in der DDR und nach 1989: Biographien, Zeitzeugen, Ost / West - Wahrnehmungen und - Austausch

  • Pazifismus / Gewaltfreiheit / Spiritualität / Ökumene - Ideen- und Konzepte, Auseinandersetzung mit und in verfasster Kirche

  • Friedensdienst: Entwicklung als internationaler Freiwilligendienst und Friedensfachdienst über 50 Jahre

  • Zivile Konfliktbearbeitung: Neue Konzepte ab den 1990er Jahren

 

Die Tagung fand in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung, dem Arbeitskreis Historische Friedens- und Konfliktforschung, der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Kirchliche Zeitgeschichte, der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.V. (FEST) und dem Institut für soziale Bewegungen, Uni Bochum statt.

Zum Nachlesen:

Anhang: