Aktuelles

Am Rande der ersten Lesung des Haushaltsentwurfs der Bundesregierung für 2024 haben Freiwillige und Träger vor dem Deutschen Bundestag gegen die geplanten Kürzungen beim Etat des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend protestiert. Laut Entwurf müssen die Jugendfreiwilligendienste 2024 Kürzungen von 25 Millionen Euro und 2025 von nochmals 15 Millionen Euro hinnehmen. Für FSJ, FÖJ und die Internationalen Jugendfreiwilligendienste (IJFD) stünden dann statt 120 Millionen Euro nur noch 95 Millionen 2024 beziehungsweise 80 Millionen Euro im Jahr 2025 zur Verfügung.

AGDF: Protest in Berlin gegen die geplanten Kürzungen in den Freiwilligendiensten
Aktion am 5. September vor dem Deutschen Bundestag auf dem Platz der Republik

Bündnis ruft zu Aktionen für einen Stopp des Krieges gegen die Ukraine auf
Die AGDF ist Mitunterzeichner des Aufrufs.
Für einen Waffenstillstand und für Verhandlungen soll es vom 18. September über den UN-Weltfriedenstag am 21. September bis zum 24. September 2023 bundesweit Antikriegsaktionen geben – ein Bündnis von mehr als zehn Friedens- und Menschenrechtsorganisationen ruft dazu auf. Der Aufruf kann von weiteren Gruppen unterzeichnet werden.

Berlin, den 13.07.2023

Die AGDf hat nachfolgenden Aufruf mit unterzeichnet.

Kürzungen am Kinder- und Jugendplan (KJP) des Bundes abwenden –
bundeszentrale Infrastruktur der Kinder- und Jugendhilfe bewahren und stärken!

Bundesregierung plant massive Kürzungen für Jugendfreiwilligendienste

Vom 7. bis 11. Juni 2023 findet der 38. Evangelische Kirchentag in Nürnberg unter der Losung "Jetzt ist die Zeit"  statt
Hier gibt es eine Übersicht über die Programmpunkte zum Thema „Frieden“.

Mehr als 50 Organisationen appellieren an Bundesregierung

Friedensverband ruft zu bundesweiten Aktionen zum 15. Mai auf
Bonn, 4. Mai 2023/dj

Die AGDF unterstützt diese Aktionen

Aktionen starten nächste Woche - Rund um den Internationalen Tag der Kriegsdienstverweigerung

Seiten